Geisteswissenschaftliches Propädeutikum - Angebot

Extracurricularer Kurs im Fach Geschichte
(Studierende andere Fächer sind ebenfalls herzlich eingeladen!)

Epochenorientierung: Überblicke über die Geschichte - vom Schulwissen zum Fachwissen 

 

WS 2017/18, Dienstags 17.30 Uhr
Hörsaal M 17.92

Dr. Jürgen Michael Schmidt

Die Frage ob und wie Studierende des Faches Geschichte im Laufe ihres Geschichtsstudiums planvoll und gezielt ein Überblickswissen über die Geschichte erwerben können, steht in den historischen Disziplinen nahezu ständig im Raum. Dies gilt umso mehr, als sich Studierende immer wieder mit entsprechenden Erwartungen von außen konfrontiert sehen, zum Studienabschluss ein solches Wissen parat haben zu müssen. Vor allem Studierende mit dem Berufsziel des Gymnasiallehrers betrifft das.

Der hier angebotene Kurz-Kurs möchte dazu beitragen, solche (Selbst-)Ansprüche zunächst zu problematisieren, um dann Strategien für eine tatsächlich sinnvolle Aneignung historischen Wissens zu vermitteln.

In einem dritten Schritt wird es schließlich darum gehen, ein erstes konkretes Orientierungswissen im Rahmen jener Epocheneinteilung zu erwerben, die heute nicht nur unsere Studien- und Lehrpläne prägt, sondern direkt auch die Struktur des Historischen Instituts. Ausgehend vom Stoff, den die Schule zur europäischen Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart bereits vermittelt hat, soll der universitäre Wissenserwerb erprobt werden.

Der Kurs richtet sich insbesondere an Studierende der Studieneingangsphase (Semester 1-3), steht aber allen anderen Semestern ebenfalls offen.

Zum Gelingen ist eine aktive Beteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erforderlich. Diese besteht im regelmäßigen Lesen und Zusammenfassen der Textgrundlagen der einzelnen Sitzungen.

Die entsprechende Literatur wird auf Ilias zusammengestellt.

Anmeldung über C@ampus erforderlich: hier: LV-Nummer 211720150

 

Der Kurs wird außerhalb der regulären Module unserer Studiengänge angeboten. Die Teilnahme kann deshalb in keinem Studiengang angerechnet werden. Zum Ausgleich dafür gibt es keine Prüfung.