Geisteswissenschaftliches Propädeutikum

Crash-, Mini- und Kompaktkurse

in unserem "Forum Start in die Geisteswissenschaften"

Geisteswissenschaftliche Crashkurse

Die "Geisteswissenschaftlichen Crashkurse" sind ein Angebot der Philosophisch-Historischen Fakultät.

Wollen Sie Ihre Kommasetzung verbessern? Suchen Sie nach guten Lesestrategien?
Könnte Ihr mythologisches Wissen umfangreicher sein?

Ihre Fakultät unterstützt Sie mit diversen Crashkursen, die Ihnen helfen werden, mögliche Defizite zu überwinden und Sie in ihren geisteswissenschaftlichen Kompetenzen zu stärken.

Die Crashkurse finden in der vorlesungsfreien Zeit und während des Semesters statt. Das jeweils aktuelle Programm finden Sie auf C@mpus und auf der Homepage des Geisteswissenschaftlichen Propädeutikums (GWP).

Fachspezifische Crashkurse

Mit den fachspezifischen Crashkursen stärkt das Geiseswissenschaftliche Propädeutikum gezielt Studierende in bestimmten Fächern. Diese Kurse stehen zwar auch Studierenden anderer Fächer offen, knüpfen aber nicht an deren Studieninhalte an.    

Geisteswissenschaftliche Toolbox

Fast alle Crashkurse sind inzwischen Teil der Geisteswissenschaftlichen Toolbox.

In diesem Projekt werden einschlägige Geisteswissenschaftliche Crashkurse mit Crashkursen der Schreibwerkstatt zu einem Gesamtpaket kombiniert, aus dem die Studierenden nicht nur nach ihrem Bedarf auswählen können, sondern dafür ggf. auch SQ-Punkte anrechnen lassen können.

Erfahren Sie mehr auf den Seiten der Toolbox.

Programmübersicht Sommersemester 2021

Sozialphilosophische Grundbegriffe

Sozialphilosophische Grundbegriffe

Crashkurs / Crashkursreihe

Leitung: Dr. Claus Baumann

Zielgruppe: Interessierte aller Fächer der Universität Stuttgart
Semester 2, 3 (und höher)

Online-LV: Weitgehend synchrone Sitzungen (Webex) + Ilias
donnerstags 11.30 – 13.00 Uhr
Beginn: 22.04.2021

Toolbox-Anrechnung möglich

Sozialphilosophische Grundbegriffe

Dieser Kurs führt in wichtige Begriffe und Problemstellungen der Sozialphilosophie ein. Anhand der Lektüre einiger Textauszüge von Philosoph*innen werden Begriffe wie Arbeit und Muße, Gemeinschaft und Gesellschaft sowie Macht und Gewalt näher beleuchtet.

Achtung: Dieser Kurs ist Teil der geisteswissenschaftlichen Toolbox. Hierbei ist es möglich, nur einzelne Sitzungen als „Minikurse“ zu besuchen (minimal 2 Sitzungen) oder auch mehrere und diese im Rahmen der geisteswissenschaftlichen Toolbox für SQ-Punkte anzurechnen. Näheres zur geisteswissenschaftlichen Toolbox:
https://www.f09.uni-stuttgart.de/propaedeutikum/angebot/toolbox/

Der Kurs findet online statt. Die Webex-Zugänge werden auf ILIAS bekanntgegeben.

 

 

 

Sozialphilosophische Grundbegriffe

Anmeldung erforderlich über C@mpus 127211039 

„Being Historian“

„Being Historian“: Wie sieht das Arbeitsleben von professionellen Historiker*innen eigentlich aus?

Crash-/Kompaktkurs: Vermittlung fachlicher Basics

Leitung: Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studierende im Fach Geschichte
Semester 2, 3 (und höher)
Online-LV mit synchronen Sitzungen (Webex) und Ilias-Begleitung
Mi 05.05.2021, 09:45 - 11:15 Uhr
Mi 12.05.2021, 09:45 - 11:15 Uhr
Mi 19.05.2021, 09:45 - 11:15 Uhr

Toolbox-Anrechnung möglich

„Being Historian“: Wie sieht das Arbeitsleben von professionellen Historiker*innen eigentlich aus?

Wie wird Wissenschaft zum Beruf?
Das zu wissen, kann sogar für Studienanfänger*innen im Fach Geschichte ziemlich nützlich sein:
Zum einen können alle Studierenden davon profitieren, mehr über diejenige Berufsgruppe zu erfahren, mit der sie es täglich zu tun haben. Gemeint sind ja nicht nur die Seminarleiter*innen an der eigenen Universität, sondern auch die typischen Autor*innen der verwendeten Forschungsliteratur.
Zum anderen können sich die Berufsperspektiven um die "akademische Laufbahn" erweitern, auch wenn diese momentan vielleicht noch gar nicht angestrebt wird.

Das Kursformat „Being Historian“ sucht den Zugang zum Fach Geschichte über einen sowohl biographischen als auch werk- und themenorientierten Ansatz.
Mit dem Blick a) auf einen einzelnen ausgewählten Historiker bzw. auf eine einzelne ausgewählte Historikerin und b) auf ein ausgewähltes Thema, dem sich die betrachtete Person besonders gewidmet hat, wird professionelles historisches Arbeiten beispielhaft erfahrbar.

„Being Historian“: Wie sieht das Arbeitsleben von professionellen Historiker*innen eigentlich aus?

Anmeldung erforderlich über C@mpus: 212110101

 

Hausarbeit für Zweitsemester (im Fach Geschichte): „Was ich schon immer wissen wollte …“

Hausarbeit für Zweitsemester (im Fach Geschichte): „Was ich schon immer wissen wollte …“

Crashkurs: Vermittlung fachlicher Basics in den Pandemiesemestern

Leitung: Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studienanfänger*innen / Studierende im Fach Geschichte
Semester 2 (und ggf. höher)
Synchrone Online-LV (Webex)
2 Sitzungen:
Mi 09.06.2021, 09:45 - 11:15 Uhr
Mi 23.06.2021, 09:45 - 11:15 Uhr

Toolbox-Anrechnung möglich

Hausarbeit für Zweitsemester (im Fach Geschichte): „Was ich schon immer wissen wollte …“

Die Semesterferien rücken näher, und Sie möchten sich für die anstehenden Hausarbeiten im Fach Geschichte wappnen? Dieser Minikurs soll Studierende in der Studieneingangsphase bei offenen Fragen unterstützen, die in den Pandemiesemestern 2020/21 bezüglich Hausarbeit möglicherweise übrig geblieben sind.

 

Hausarbeit für Zweitsemester (im Fach Geschichte): „Was ich schon immer wissen wollte …“

 Anmeldung erforderlich über C@mpus: 212110102

 

Digitale Unterstützung für die Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung im Fach Geschichte

Digitale Unterstützung für die Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung im Fach Geschichte

Crashkurs: Vermittlung fachlich-technischer Basics

Leitung: Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studienanfänger*innen / Studierende im Fach Geschichte
Geeignet auch für Studierende aller anderen geisteswissenschaftlicher Fächer

Semester 2, 3 (und ggf. höher)

Online-LV mit synchronen Anteilen (Webex) und asynchronen Anteilen (Ilias)
3 Sitzungen:
Mi 30.06.2021, 09:45 - 11:15 Uhr
Mi 07.07.2021, 09:45 - 11:15 Uhr
Mi 14.07.2021, 09:45 - 11:15 Uhr

Toolbox-Anrechnung möglich

Digitale Unterstützung für die Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung im Fach Geschichte

Der Computer wird beim Verfassen der Hausarbeit häufig nur wie eine klassische mechanische Schreibmaschine genutzt (sogar von denjenigen, die nie auf einer Schreibmaschine geschrieben haben). Dabei bietet die moderne Textverarbeitung nicht nur sehr viel mehr Möglichkeiten, wissenschaftliche Inhalte angemessen widerzugeben, sie kann die Arbeit daran auch stark vereinfachen und ziemlich viel Zeit sparen helfen, wenn man sie richtig einsetzt. Gerade für diejenigen, die noch wenig Erfahrung mit Textverarbeitungsprogrammen haben, ist es sinnvoll, sich gleich zu Studienanfang möglichst viele Routinen anzueignen, die später die Arbeit professionalisieren können.

Der Kurs soll am Beispiel von MS Word und der Hausarbeit im Fach Geschichte die wichtigsten Unterstützungsfunktionen der Textverarbeitung vorstellen. Praktische Übungen sind geplant.

Es ist möglich, nur die erste(n) Sitzung(en) zu besuchen. Ein Einstieg zur zweiten oder dritten Sitzung ist dagegen nicht empfehlenswert.

Digitale Unterstützung für die Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung im Fach Geschichte

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldung erforderlich über C@mpus: 212110103

 

Kontakt

 

Geisteswissenschaftliches Propädeutikum

Keplerstr. 17, D-70174 Stuttgart, Raum KII - 3.038

Zum Seitenanfang