Toolbox für geisteswissenschaftliches Arbeiten

Bündeln Sie Crash- und Minikurse zu Ihrem persönlichen Paket, ganz nach Bedarf!

Geisteswissenschaftliche Toolbox - Was ist das?

Würden Sie gerne Ihren Schreibstil verbessern?

Fragen Sie sich manchmal, wie Sie Ihre Zeit besser einteilen könnten?

Möchten Sie neue Methoden zum Lesen von schwierigen Texten kennenlernen?

Oder haben Sie den Wunsch, fachliche Kenntnisse der ersten Semester in kurzen Einheiten zu wiederholen oder zu vertiefen?

In Kooperation bieten das GWP, die Schreibwerkstatt und die beteiligten Institute in jedem Semester eine Reihe von  Mini- und Crashkursen für Geisteswissenschaftler*innen an, die jederzeit studienbegleitend absolviert werden können und gezielt an den Herausforderungen des wissenschaftlichen Arbeitens ansetzen.

Suchen Sie sich einfach diejenigen Kurse heraus, die Ihrem Bedarf entsprechen.

Warum "Box"? - Anrechnung von ECTS-Punkten

Zunächst sollten Sie die Kurse besuchen, weil sie nützlich sind. Wenn Sie sich die Kurse nicht anrechnen lassen möchten, entfallen alle weiteren Formalia und Verpflichtungen außer der Anmeldung zum jeweiligen Kurs.

Kombiniert kann eine bestimmte Anzahl von Kursen aber ggf. auch als fachaffine Schlüsselqualifikation von 3 ECTS anerkannt und/ oder mit einem Zertifikat honoriert werden.
Wenden Sie sich zu Fragen der Anerkennung bitte an Ihre Studiengangsmanager*innen.

Und so geht´s dann:

  • Besuchen Sie so viele Kurse, dass Sie auf insgesamt mindestens 28 Unterrichtseinheiten kommen (28 Kursstunden).
    Die Kurse sind so ausgelegt, dass Sie mit dem Kursbesuch, dem Selbststudium zu Hause und dem Arbeitsaufwand für die USL (unbenoteten Studienleistung) mit insgesamt 90 h Arbeitszeit rechnen müssen.
  • Für jeden Kurs erhalten sie eine Teilnahmebescheinigung.
  • Melden Sie sich auf C@mpus bei der Toolbox für geisteswissenschaftliches Arbeiten an.

 

Zum Seitenanfang