Geisteswissenschaftliches Propädeutikum

Geschichte / Geschichtswissenschaft

Unser Zusatzangebot für die Studieneingangsphase in den B.A.-Studiengängen im Fach Geschichte

Leiter des Arbeitsbereichs Geschichte im GWP:
Dr. Jürgen M. Schmidt

In engerer Zusammenarbeit mit dem Historischen Institut möchten wir Ihnen ein attraktives Angebot für eine Optimierung Ihrer Studieneingangsphase im Fach Geschichte anbieten.

Unten haben wir die für Sie die wichtigsten Veranstaltungen im aktuellen Semester herausgesucht.

Eigentlich aber sind aber nahezu alle Veranstaltungen unseres Gesamtprogramms für Historiker und Historikerinnen gut geeignet. Sie können also auch sehr gerne unser Gesamtprogramm aufrufen. 

(Hinweis: Für die Propädeutika des Faches Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik ist die Abteilung GNT des Historischen Instituts zuständig.)

Aktuelle Veranstaltungsempfehlungen für Studierende im Fach Geschichte

Interdisziplinärer Kurs: Die Menschenrechte

Die Menschenrechte
Semesterkurs / Interdisziplinärer SQ-Kurs "Vernetztes Denken und Arbeiten" (Philosophie / Geschichte)

Leitung: Dr. Claus Baumann, Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studierende der Fakultät 9; Studierende aller Fächer an der Universität Stuttgart
Semester 2, 3 und höher
Ziel: Interdisziplinäres Arbeiten; Vermittlung fachlicher Basics (Geschichte und Philosophie)
Jeden Dienstag, 14.00 - 15.30 Uhr
Raum M 17.81

 

Die Menschenrechte

Die Menschenrechte gelten als eine der größten Errungenschaften der Menschheit. Als Grundsätze für die Gestaltung des Verhältnisses von Individuum, Staat und Gesellschaft sind sie von der Aufklärung bis heute in den öffentlichen Diskursen ständig präsent. Ihre internationale Bedeutung spiegelt sich in aktuell in der UN-Menschrechtscharta, zu der sich seit 1948 nunmehr 171 Staaten bekannt haben, oder in der Institution des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.
Was sind ihre geschichtlichen Grundlagen? Woher kommen sie? Welche Rolle spielten die Amerikanische und die Französische Revolution bei ihrem Entstehungsprozess? Was macht ihren politischen wie philosophischen Gehalt aus?
Der fachübergreifende Kurs (SQ-Kompetenzbereich 1: Methodenkompetenz) bietet sowohl einen geschichtswissenschaftlichen als auch einen philosophischen Zugang zum Thema.

Weitere Informationen über C@MPUS: 212010110

Die Menschenrechte

Ggf. anrechenbar über SQ-Kompetenzbereich 1: Methodenkompetenz

Anmeldung erforderlich über C@MPUS: 212010110

 

 


Alles Hexerei: Einstieg in die Geschichte der Hexenverfolgung zwischen Buch und Bildschirm

Alles Hexerei: Einstieg in die Geschichte der Hexenverfolgung zwischen Buch und Bildschirm
Semesterkurs-Reihe: Vermittlung von Basics im Fach Geschichte

Leitung: Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studierende im Fach Geschichte
Semester 2, 3 (und ggf. höher)

Jeden Mittwoch, 09:45 - 11:15 Uhr
Raum: N.N.

 

Alles Hexerei: Einstieg in die Geschichte der Hexenverfolgung zwischen Buch und Bildschirm

Dieser Seminarkurs wendet sich an alle B.A.-Studierende des Faches Geschichte, die Basics geschichtswissenschaftlichen Arbeitens in der Praxis wiederholen und vertiefen möchten. Am Beispielthema der Hexenverfolgung in Deutschland werden dabei insbesondere die vielen Möglichkeiten aber auch die Grenzen der Arbeit mit elektronischen Hilfsmitteln und Medien angesprochen.

Das Thema Hexenverfolgung wird nicht in einer Abfolge individueller Referate erarbeitet und auf diesem Wege diskutiert. Gearbeitet wird im Kurs vielmehr mit dem Seminarleiter an einem gemeinsamen Referats- bzw. Hausarbeitsthema, das vom ganzen Kurs in den größeren Rahmen des Seminarthemas eingeordnet wird.

Aus der Grundlagenperspektive heraus ist es möglich, nach Bedarf nur einzelne der großen Schwerpunktbereiche zu besuchen.

  1. Grundlage: Einstieg in ein historisches Thema (08.04. – 29.04.2020)
  2. Schwerpunkt 1: Theorie, Methoden, Werkzeuge (06.05. – 20.05.2020)
  3. Schwerpunkt 2: Arbeit mit den Quellen (27.05. – 17.06.2020)
  4. Schwerpunkt 3: Wissenschaft darstellen – Professionalisierung von Referat und Hausarbeit (24.06. – 15.07.2020)

Was den Einstieg in das Thema Hexenverfolgung betrifft, ist allerdings die Teilnahme an allen Sitzungen notwendig.

In diesem extracurricularen Kurs können keine ECTS-Punkte erworben werden. Dafür müssen die Teilnehmenden auch keine Referate halten und keine Hausarbeiten oder Klausur schreiben. Eine begleitende Lektüre grundlegender Texte und eine aktive Teilnahme in den Sitzungen wird allerdings erwartet.

Der vierte Teil (Referat und Hausarbeit) enthält Kurseinheiten, die im Rahmen der Geisteswissenschaftlichen Toolbox als Crashkurs angerechnet und damit ggf. als SQ-Leistung verbucht werden können.

Weitere Informationen auf C@mpus: 212010111

Alles Hexerei: Einstieg in die Geschichte der Hexenverfolgung zwischen Buch und Bildschirm

Anmeldung über C@mpus: 212010111

 

Die elektronische Seite der wissenschaftlichen Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung

Die elektronische Seite der wissenschaftlichen Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung

Crashkurs: Vermittlung fachlich-technischer Basics

Leitung: Dr. Jürgen Michael Schmidt

Zielgruppe: Studienanfänger*innen / Studierende im Fach Geschichte
Geeignet auch für Studierende aller anderen geisteswissenschaftlicher Fächer!

Semester 2, 3 (und ggf. höher)
3 Sitzungen
Mi 08.07.2020, 09:45 - 11:15 Uhr, Raum: N.N.
Mi 15.07.2020, 09:45 - 11:15 Uhr, Raum: N.N.
Di 21.07.2020 (Erste Ferienwoche!), 09:45 - 11.15, bei Bedarf bis 13:00 Uhr, Raum: M 17.81

Toolbox-Anrechnung möglich

Die elektronische Seite der wissenschaftlichen Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung

Der Computer wird beim Verfassen der Hausarbeit häufig nur wie eine klassische alte Schreibmaschine genutzt (sogar von denjenigen, die nie auf einer Schreibmaschine geschrieben haben). Dabei bietet die moderne Textverarbeitung nicht nur sehr viel mehr Möglichkeiten, wissenschaftliche Inhalte angemessen widerzugeben, sie kann die Arbeit daran auch stark vereinfachen und ziemlich viel Zeit sparen helfen, wenn man sie richtig einsetzt. Gerade für diejenigen, die noch wenig Erfahrung mit Textverarbeitungsprogrammen haben, ist es sinnvoll, sich gleich zu Studienanfang möglichst viele Routinen anzueignen, die später die Arbeit professionalisieren und damit erheblich vereinfachen können.  

Der Kurs soll am Beispiel von MS Word und des Faches Geschichte die wichtigsten Unterstützungsfunktionen der Textverarbeitung vorstellen. Praktische Übungen sind geplant.

Weitere Informationen auf C@mpus: 211920201

Die elektronische Seite der wissenschaftlichen Hausarbeit: Vom sinnvollen und nachhaltigen Einsatz der Textverarbeitung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldung über C@mpus: 211920201

(Hinweis: Die ersten beiden Sitzungen am 08. und 15.07.2020 sind zugleich Teil des Kurses "Alles Hexerei". Sie müssen sich aber nur bei einem der beiden Kurse anmelden, nicht bei beiden!)  

Lektoratsübungen

Lektoratsübungen

Crashkurs: Vermittlung fachlich-technischer Basics

Leitung: Dr. Yvonne Zimmermann

Zielgruppe: Studienanfänger*innen / Studierende aller geisteswissenschaftlicher Fächer!
7 Sitzungen, mittwochs, 09:45 - 11:15 Uhr
15.04., 29.04., 13.05., 27.05., 10.06., 24.06. und 08.07.
Raum M 17.22

Toolbox-Anrechnung möglich

Lektoratsübungen

Fremde Texte gründlich zu lektorieren - die Rechtschreibung zu korrigieren, die Kommasetzung zu überprüfen und stilistisch Verbesserungsvorschläge zu machen - hilft nicht nur dem Urheber, einen besseren Text zu schreiben; zugleich verbessert der Lektor stetig seine eigenen Fähigkeiten, Texte zu schreiben.

In dieser Übung werden wir gemeinsam Texte lektorieren. Zugleich werden nach Bedarf Grammatik-, Rechtschreib- und Kommaregeln wiederholt und es wird auf die relevanten Regelwerke verwiesen.

Alle, die Ihre Textproduktion verbessern wollen, sind herzlich eingeladen.

Lektoratsübungen

Anmeldung ab 9.3.2020, 9 Uhr auf C@MPUS: 181200099

Architektur beschreiben

Architektur beschreiben

Crashkurs

Leitung: Dr. Corina Meyer

Zielgruppe: Studierende aller Fächer und aller Semester
4 Sitzungen, mittwochs, 8.00 – 9.30 Uhr
15.04., 6.05., 20.05. und 17.06.2020
Raum M 17.99 

Toolbox-Anrechnung möglich

Architektur beschreiben

Der Kurs richtet sich an Studierende ALLER Semester, die das Beschreiben von Architektur lernen oder verbessern wollen.

Sie lernen in diesem Kurs, wie wir Architekturterminologie nachschlagen und bestimmen, und wie Sie Architektur beschreiben können.

Der Kurs kann über die "Toolbox für geisteswissenschaftliches Arbeiten" abgerechnet werden.

Architektur beschreiben

Anmeldung über C@mpus 220191000

Data Literacy. Using Web Resources in a Smart Way

Data Literacy. Using Web Resources in a Smart Way

Crachkurs

Leitung: Dr. Sabine Metzger

Zielgruppe: Studierende im Fach Anglistik/Englisch
Sehr gut geeignet auch für Studierende aller anderen geisteswissenschaftlicher Fächer!
Semester 1, 2, 3 (und höher)

6 Sitzungen, mittwochs 14:00 – 15:00 Uhr
29.04., 06.05., 20.05., 10.06., 17.06., 01.07.2020
Raum: t.b.a.

Toolbox-Anrechnung möglich

Data Literacy. Using Web Resources in a Smart Way

Topics of this mini-workshop:

  • How can I use the internet for my research?
  • How can I find secondary literature on the web?
  • How can I distinguish sources that meet academic
  • standards from sources that don’t?
  • What about pictures? What about the copyright of
  • pictures?
  • What about plagiarism? How can I avoid it?
Data Literacy. Using Web Resources in a Smart Way

Anmeldung nur per e-mail: Dr. Sabine Metzger

Kontakt

 

Geisteswissenschaftliches Propädeutikum

Keplerstr. 17, D-70174 Stuttgart

Jürgen Michael Schmidt
Dr. phil.

Jürgen Michael Schmidt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, GWP-Arbeitsbereichsleiter Geschichte

Zum Seitenanfang